Blog Archive

Categories

Über mich

Mein Bild
für den Inhalt verantwortlich: Thomas Fernkorn, Im Blenze 9, 31515 Wunstorf

Follower

Mittwoch, 9. August 2017
Windstill, da ist nichts mit segeln, also die Drohne ausgepackt und mal unser Haus gefilmt. Natürlich nur unser Grundstück gefilmt und nicht, wie mein Nachbar Andreas meinte, sein Schlafzimmer.

Die Drohne gestartet und knappe 20m Flughöhe eingestellt. Allerdings sieht man dank unseres Urwaldes kaum etwas von dem tollen Garten. Egal, das fliegen und filmen hat Spaß gemacht.

Video auf YouTube:  https://youtu.be/Sz2fvHPPWfo

Sonntag, 23. Juli 2017
"The only difference between men and boys is the price of the toys"

oder wie ein sonst recht charmanter H. aus B. immer sagt: "Männer bleiben Kinder, Frauen werden alt"

Heute habe ich den Probeflug meiner neuen (gebrauchten) Drohne, einer DJI Phantom 3 Standard absolviert. Echt klasse wie das gute Stück fliegt. Gegenüber meiner ersten Drohne (ohne GPS und Gimbal) sind die Flugeigenschaften und die Bildqualität so unendlich viel besser.

Zum Glück waren drei Akkus dabei. Anbei ein kleines Video und das ist schon deutlich komprimiert worden. Das originale Bildqualität ist signifikant höher.



Hier der YouTube Link




Dienstag, 18. Juli 2017
Die Wettervorhersage war perfekt. Sonne, trocken und nicht zu heiß.

Also morgens um vier raus aus den Federn, Kaffee und Müsli eingeworfen und ab auf das Rennrad. 2 Stunden 12 Minuten später war ich in Hildesheim. So ein Sommermorgen hat wirklich was.

Am Nachmittag dann pünktlich den Feierabend eingeläutet und wieder rauf aus das Rad. Dieses Mal war es ein wenig zäher, aber hat richtig Spaß gemacht. Unglaublich viele Radler waren unterwegs und da passte es gut, dass ich heute das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden konnte. 

Mal schauen wie am Freitag das Wetter wird. Mein Triathlonrad braucht auch noch Bewegung.
Montag, 26. Juni 2017

http://www.24h-brelinger-berg.de/

Was bringt einen Menschen dazu 24 Stunden im Kreis zu fahren?

Es macht einfach Spaß!

Durch einen Triathleten auf die Veranstaltung aufmerksam geworden, hatte ich mich dazu angemeldet.
Rund 60 Starter waren gemeldet und bereit für das Abenteuer in 24 Stunden so viele Runden à 17 km zu fahren, wie möglich!

Alles verrückte Menschen? Im Sinne von verrückt nach dem Leben und der Herausforderung sicherlich.

Radfahren, essen und kurze Schlafpausen bestimmte die Zeit. Am Ende gelangen mir 21 Runden und damit eine Strecke von 357 km. Viel? Alles relativ! Der Gewinner hatte über 600 km auf der Uhr.

Für mich war es genug und ich bin auf den Muskelkater gespannt.

Dienstag, 28. März 2017
Saisonstart! Die Astraea liegt wieder im Steinhuder Meer!

 
So langsam biege ich auf die Zielgeraden meines Trainings ein. In diesem Jahr bin ich schon über 250 km gelaufen. Ursprünglich sollten es deutlich mehr sein, aber ein paar Viren haben mich eingegremst. Auch fordert der Job seine Zeit und so habe ich mein Ziel korrigiert und will nicht mehr unter die Top 3 beim Marathon kommen  :-)

 


Samstag, 31. Dezember 2016
Der Tag Vorsätze beendet die Wochen der Rückblicke.

Für meinen Teil kann ich nur sagen, 2016 ging zu schnell vorbei, um richtig gut oder schlecht gewesen zu sein. 

Mit der Vergangenheit sich zu beschäftigen lohnt sich nur, um für die Gegenwart zu lernen, damit die Zukunft heller wird. 

Was nehme ich also aus 2016 mit? Mir Zeit zu nehmen. Für meine Family, für mich und meine Freunde. Neudeutsch heißt das irgendwie Achtsamkeit.

Was nehme ich mir vor? Nun, mindestens mit drei Freunden ein Bier zu trinken, die ich länger als ein Jahr schon nicht mehr gesehen habe. Mal schauen, wer ob dieses Vorsatzes in Panik gerät...

Eins wird wirklich neu in 2017. Cosima meint das wäre schon fast ein eheähnliches Verhältnis, was ich mit Gerhard begründet habe, gemeinsames Konto inklusive. Nun eine Eignergemeinschaft ist sicher was besonderes. Mit der Skjöll, einer Albin Vega, beginnt ein neues Abenteuer, mal schauen wo uns das noch hinführen wird (Vegas waren schon in der Antarkis, Australien und sind über den großen Teich gesegelt) und ich freu mich drauf mit Gerd das anzugehen.

In dem Sinne allen einen tolles 2017 und macht eure Träume wahr.

So, nun ist der philosophische Anfall vorbei und ich kehre aus dem Internetz zurück in die Realität.